18.522,00 Euro – diese stolze Summe sammelten die Radsportfreunde Münster bei der “Tour de Hospiz” für das Hospiz LebensHAUS in Münster Handorf. Unterstützt wurden sie dabei vom Autohaus Wiens und der Reiseagentur Meimberg. Dafür radelten sie in drei Tagen von Münster nach Hamburg und legten dabei etwa 450 Kilometer zurück – siehe auch Bericht vom 04. Juni.

Die Radsportfreunde Münster überreichen dem LebensHAUS in Handorf einen Spendenscheck über 18.522 Euro.

Glücklich nahm gestern Lisa Scheper (Pflegedienst- und Hospizleiterin vom LebensHAUS) den Spendenscheck entgegen, denn jährlich muss eine Summe von etwa 250.000,00 Euro aufgebracht werden, um die Kosten, die nicht von den Kranken- und Pflegekassen übernommen werden, zu decken. “Diese außergewöhnlich hohe Spende ist ein großer Meilenstein für uns”, erklärt Scheper.
Im Hospiz LebensHAUS gibt es zehn Plätze für Hospizgäste, die mit ihren Angehörigen in der Zeit des Abschieds von einem großen Team begleitetet und versorgt werden. Die Nachfrage an Hospizplätzen ist groß und kann kaum gestillt werden – derzeit sind 38 Gäste auf der Warteliste.
Zum 20-jährigen Jubiläum in diesem Jahr feiert das LebensHAUS am 25. August ein großes Sommerfest, um innezuhalten, dankbar auf die Zeit zurückzuschauen und das Erreichte zu feiern. Gleichzeitig darf natürlich auch gespendet werden, um auch zukünftig die Versorgung gewährleisten und letzte Wünsche erfüllen zu können.

Weitere Informationen www.hospiz-lebenshaus.de