Das Wetter grau, der Wind flau und schwierig und dennoch waren die 25 StarterInnen glücklich wieder auf dem Aasee Segeln zu können. Schließlich war die Regatta 3x geschoben worden. Aber neben dem Segeln war etwas ganz Anderes wirklich bemerkenswert an dieser Regatta. Es gab weder Pokale oder Teilnehmer/Erinnerungsgeschenke – dafür eine tolle Spende!

Das eingesparte Geld wurde plus ordentlicher Spende von den Seglern und einer enormen Einzelspende von einem einzelnen, engagierten Segler an die, bei der Flutwelle völlig zerstörte, integrative Kita in Ahrweiler der Ahr übergeben. Alle Teilnehmer fanden das weit besser als die üblichen Pokale, Erinnerungsgaben oder give aways usw. Es kamen von der SCM Regattaorganisation 350€, an Spenden von den SeglerInnen 130€ = 480€ zusammen. Ein besonders engagierter Segler rundete die Spende mit 520€ auf volle 1000€ auf.

Mannschaft
Spende statt Pokale. Die 24 TeilnehmerInnen des Münsterpokals 2021 und die Regattaorganisation des Segel Club Münster spendeten insgesamt 1000€ an die integrative Kita St. Hildegard in Ahrweiler. Diese war nach der großen Flutwelle völlig zerstört worden. Es machte alle weit glücklicher das Geld der Kita zu übergeben als Pokale einzufahren. Foto: SCM

Die Spendengelder sind mittlerweile, nach Aussagen des Orgaleiters der Regatta, Matthias Pape, in der Kita St. Hildegard sie arbeitet zur Zeit in einem Ausweichquartier in Birresdorf, angekommen.  Briefe und Bilder von der Regatta wurden in der Kita ausgehängt und von den Kindern bestaunt. Die Spenden haben umgehend dazu beigetragen, zwei weitere Räume der Kita voll funktionsfähig einzurichten, wie die Kita Leitung berichtet.

Die Münsteraner Segler haben das Team der Kita für den nächsten Sommer zu einem Erholungstag auf dem Aasee eingeladen und zugesagt, bei Bedarf mit Rat, Tat und mit voller Kraft der Kita beizustehen.

Wirklich alle Beteiligten waren mit dieser Lösung glücklich und vielleicht kann so eine besondere Verwendung von Geldern für Pokale ja häufiger große Spende auslösen. Kinderlachen ist viel schöner als Siegerlächeln.