Am kommenden Wochenende veranstaltet der SCM einen bundesweit ausgeschriebene Schwerpunktregatta mit internationaler Beteiligung. Zum 9. Mal wird der Münster Cup der 2.4 mR ausgetragen. Mehrfach wg. Corona verschoben findet nun diese Traditionsregatta für die schnellen kleinen Kielboote der 2.4mR Klasse am kommenden Samstag und Sonntag statt.

Segeln auf dem Aasee
Foto: SMC

Den ersten Start hat Wettfahrtleiter Uwe Holzhäuser für 14.oo Uhr am Samstag geplant. 25 Boote aus der ganzen Bundesrepublik sowie aus den Niederlanden und Belgien werden auf dem Aasee an den Start gehen. Für Zuschauer sind besonders die Starts und die ufernahen Manöver der flinken Kielboote interessant. Aber auch am SCM Steg bietet ein Blick in die Regatta Boote ganz neue Eindrücke in den Segelsport und seine Sportgeräte.

Die ehemalige paralympische Einmannkielboot Klasse bietet eine einmalige Option des Inklusiven Sports. Frauen und Männer, Behinderte und nicht behinderte segeln völlig vergütungslos und sehr erfolgreich gegeneinander.

Am Start sind unter anderem der 2malige Olympische Medaillengewinner Ulli Libor und weiter herausragende Segler mit internationalen Erfolgen.