Der Badesee Saerbeck ist um eine tolle Attraktion reicher. Am Samstag wurde der neue AquaPark zu Wasser gelassen und eingeweiht. Dabei handelt es sich um einen mit Luft gefüllten SportsPark auf dem Wasser, der zum Laufen, Klettern, Rutschen und Spaßhaben einlädt. Während Wettergott Petrus den AquaPark Samstagmittag kräftig segnete, konnten die ersten Besucher den Parcours durchlaufen. Das Fazit der Badegäste: „Supercool!“

Schon im Februar hatte sich das Team rund um Ressortleiter Andreas Fischer auf die Suche gemacht nach neuem Equipment für den See. Schnell hatte man sich auf den AquaPark geeinigt. Durch Corona durfte er bislang aber nicht zum Einsatz kommen. Vergangene Woche gab es dann die langersehnte Erlaubnis von Gemeinde und Ordnungsamt.

AquaPark Einweihung
Foto: W+F / AquaPark Einweihung

Gleichwohl wird auch bei der Benutzung der Gummiinsel auf alle erforderlichen Hygienemaßnahmen geachtet. So darf immer nur eine Person den Parcours durchlaufen. Ein Rettungsschwimmer wird  die Woche über nur damit beschäftigt sein, aufzupassen, dass diese Regelung eingehalten wird. Da der Personalschlüssel in diesem Jahr ohnehin schon deutlich höher ist als in den vergangenen Jahren, wird der AquaPark auch nur bis kommenden Freitag im Wasser bleiben. 2021 soll er die Besucher dann aber die ganze Saison über begleiten – so der bisherige Plan.

Die Wachleiter rund um Andreas Fischer bewerten die diesjährige Saison trotz all der Widrigkeiten als positiv. 400 Badegäste dürfen ohne Anmeldung gleichzeitig im Bad sein. Diese Anzahl ist für die Rettungsschwimmer gut zu stemmen. Eine große Schlange hat es zum ersten Mal in der vergangenen Woche gegeben, als die Temperaturen die 30°C-Marke geknackt haben. Der überwiegende Teil der Badegäste ist entspannt, hält sich an die Regeln und freut sich, die idyllische Atmosphäre am See ohne Zeitbegrenzung genießen zu können.

Neben dem AquaPark freut sich das RWD-Team von W+F aber auch über weitere Neuerungen. So zeigt der im Eingangsbereich installierte Monitor nicht nur kurz und prägnant die wichtigsten Corona-Regeln an, sondern auch den derzeitigen Wachleiter. Darüber hinaus gibt es seit diesem Jahr freies WLAN im gesamten Badbereich. Freizeitschnappschüsse von Sommer, Sonne, Strand und See können somit direkt mit Freunden und Familie geteilt werden.