Sie ist zurück – nach einem Jahr coronabedingter Pause geht die RennFietsen Tour vom 13. bis 16. Mai 2021 wieder an den Start und sammelt in ihrer 12. Ausgabe Geld für Kinder in Not. Ab sofort können sich interessierte Rennradfahrerinnen und Rennradfahrer auf www.rennfietsentour.de anmelden und sich Sponsoren suchen, die pro gefahrenem Kilometer spenden. Doch wer mitfahren will, muss schnell sein: Die Plätze werden nach dem Prinzip ‚first come first serve‘ vergeben.

Damit die Tour stattfinden kann, gibt es in diesem Jahr ein geändertes und coronakonformes Konzept. Bis jetzt waren etwa 40 Teilnehmende als feste Gruppe mehrere Tage quer durch das Münsterland gefahren. In diesem Jahr teilt sich die Tour in vier Tagestouren, für die sich Teilnehmende einzeln anmelden können. Pro Tag fahren maximal vier Kleingruppen à zehn Teilnehmer durch die Region. Start- und Zielort bleibt an jedem Tag gleich.

Rennradfahrerinnen
Die Rennradfahrerinnen und -fahrer sammeln Spenden für den guten Zweck. © Carmen Gunia

“Mit diesem Konzept sind wir guter Dinge, dass die Tour wie geplant stattfinden kann”, sagt Tourleiter Joachim Wechner. “Und sportlich ist das Programm auf jeden Fall: Pro Tag legen wir 150 Kilometer zurück.”

Die gesammelten Gelder gehen zu 100 Prozent an die beiden Hilfsorganisationen Stiftung AGAPEDIA und roterkeil.net. Organisiert wird die Tour von den Radsportteams AGAPEDIA Münsterland und Roter Keil Senden in Kooperation mit dem Münsterland e.V. Bei dieser 12. Auflage der Tour ist innogy SE wieder als Hauptsponsor aktiv.

www.rennfietsentour.de