Bei der gestrigen Pressekonferenz gab es viele Neuigkeiten: So wurde auch das Thema Doping aufgegriffen, denn immer wieder gibt es darum in vielen Sportarten Diskussionen. Der Volksbank-Münster-Marathon hat mit seinem Streckenrekord, der mittlerweile die Schallmauer von 2:10 Stunden bei den Männern unterboten hat, in den absoluten Spitzensport eingestiegen. Auch ist der Marathon in Münster beliebt bei Spitzenläufern, weil die dort erlaufene Zeit als Qualifikationsnorm für den beliebten Boston Marathon, dessen Teilnahme an ein bestimmtes Zeitlimit geknüpft ist, gilt. Einen sauberen und fairen Sport zu verwirklichen und einen gerechten Wettkampf mit gleichen Bedingungen für alle Athleten, durchzuführen, muss das Ziel eines jeden Veranstalters sein. Denn wir wollen zentral zum Schutz des Fairplays und der Gesundheit der Sportler bei unserem Volksbank-Münster-Marathon beitragen.

Foto: Volksbank Münster Marathon

So wollen wir in diesem Jahr erstmalig Dopingkontrollen durchführen, bei der uns die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland – NADA – unterstützen wird. Anlässlich unserer Sommerpressekonferenz im August plant die NADA schon einmal einen Besuch in Münster, denn die zusätzlichen Anforderungen an uns, den Veranstalter, müssen besprochen vorbereitet werden. Am Tag selbst wird die NADA einen Doping Control Officer ebenso bereitstellen, wie so genannte Chaperons. Diese spielen eine wesentliche Rolle bei der Aufforderung der Athleten für eine Wettkampfkontrolle. Die Sportler stehen ab der Aufforderung bis zum Abschluss der Dopingkontrolle unter ständiger Beobachtung durch einen Chaperon. Als Veranstalter müssen wir der NADA über den gesamten Tag einen Ansprechpartner bereitstellen, aber auch eine gesonderte Kontrollstation einrichten. Art, Anzahl und Zeitpunkt der Kontrollen werden durch die NADA bestimmt. Das Auswahlverfahren, welche Athleten kontrolliert werden, legt auch die NADA fest. Sie kann sowohl nach Platzierung, nach Namen (Zielkontrolle), aber auch per Los erfolgen.

Spendenerlös geht an PLAN – “Laufen mit PLAN”

In diesem Jahr unterstützt der Volksbank-Münster-Marathon die Charity-Organisation Plan International Deutschland. Wir wollen uns einsetzen für das Projekt “Sichere Städte für Mädchen und Frauen” mit einem Fokus auf Hanoi und Vietnam. Plan International Deutschland will mit diesem Projekt mehr Sicherheit für Mädchen in ihrem Wohnumfeld sowie in öffentlichen Bereichen wie Märkten, Parks und Gemeinschaftseinrichtungen schaffen. Tagtäglich erfahren Mädchen und junge Frauen in Großstädten sexuelle Belästigung, Diskriminierung und Gewalt. Wir können uns mit diesem Projekt “Sichere Städte” sehr gut identifizieren, denn Münster ist 2018 in einer Studie zum ZDF zur lebenswertesten Stadt in NRW gewählt worden. Um lebenswert zu sein, ist auch der Sicherheitsaspekt einer Stadt wichtig. Diese Sicherheit schätzen wir und möchten auch in Hanoi dazu beitragen, dass besonders Mädchen und Frauen sich in ihrer Stadt frei bewegen können. Neben der Polizei und der lokalen Regierung arbeitet Plan dazu auch mit Schulen und den staatlichen Busunternehmen zusammen. Die Mädchen selbst machen Vorschläge zur Verbesserung in der Stadtplanung und informieren, wo die Sicherheit für Mädchen und Frauen erhöht werden muss. Dabei stützen sich die Jugendlichen auf die Ergebnisse sogenannter Safety Walks. In diesen dokumentieren sie – schriftlich und mit Kameras ausgerüstet – die Straßen und Plätze in ihrem Stadtteil, die sie als unsicher oder gefährlich einstufen. So erstellen sie Karten ihres Wohngebiets und melden der Polizei die Brennpunkte, die sie dabei entdecken. Rund 9.300 Mädchen und 8.400 Jungen zwischen 13-18 wirken aktiv in den drei Städten Hanoi, Delhi und Kampala daran mit.

Plan International Deutschland und Münster-Marathon e.V. vereinbaren heute offiziell ihre Charity-Partnerschaft. Neben dem Geschäftsführer Marketing und Fundraising ist auch die Schauspielerin Nina Vorbrodt mitgekommen, die das Charity-Projekt ausdrücklich unterstützt. Schon mit 16 Jahren gewann sie ein Casting gegen 800 Bewerberinnen und bekam die Rolle als Benny Beimers Freundin Kornelia Harnisch in der Lindenstraße. Fortan ist sie in vielen Fernsehserien zu sehen, jüngst noch im Tatort, aber auch bei Alarm für Cobra 11 und anderen Fernsehfilmen.

Foto: Volksbank Münster Marathon

Ein Jahr voller Überraschungen, neuer Ideen und spannender Herausforderungen wartet auf die 18. Auflage des Volksbank-Münster-Marathons. “Diese Veranstaltung wird wieder ein großartiges Fest”, verspricht das Orgateam, das derzeit schon emsig an der Vorbereitung bastelt. Nach Ostern wird das offizielle Promotions-Shirt herausgegeben, das “Glück” bringen soll, wenn man es beim Training trägt. In diesem Jahr hat das Layout eine Schule entwickelt. Layout, aber auch der Qualität dieses hervorragenden Shirts machen dieses Shirt absolut prämierungsfähig. Auch werden derzeit wieder viele Künstler und Bands akquiriert, um das Läuferfest wieder so stimmungsvoll zu machen, wie im vergangenen Jahr. Für die Läuferinnen und Läufer hat Münster-Marathon e.V. erstmals zum Teil Pakete geschnürt, wo man mit dem Marathonstart gleich eine Stadtführung, einen Frühstückslauf und ähnliches zu einem attraktiven Bereich mitkaufen kann.

Weitere Informationen unter www.volksbank-muenster-marathon.de