Bei der Ehrung der erfolgreichsten Schulen im Sportabzeichenwettbewerb der Sparkasse Münsterland Ost wartete ein ganz besonderes Ambiente auf die Akteure. Denn denen wurde auf dem Schulhof der Mathilde-Anneke-Gesamtschule ein roter Teppich ausgerollt. Auf solch festlichem Geläuf schritten die Vertreter*innen von acht münsterschen Schulen zur Ehrung, nahmen Urkunden, Pokale und Glückwünsche entgegen. Die wurden durch Bürgermeisterin Angela Stähler, Astrid Markmann aus dem Vorstand des Stadtsportbundes, Régis Le Breton, Leiter des BeratungsCenter Münster City der Sparkasse Münsterland Ost sowie von Kerstin Dewaldt, der Leiterin des Sportamtes der Stadt Münster überreicht.

Dabei stand erneut ein bereits im Vorjahr erfolgreiches Trio ganz oben auf dem Treppchen: die Pleisterschule (87 Abzeichen / 71,9 Prozent der Schüler*innen) bei den Grundschulen bis 150 Schüler*innen, die Bodelschwinghschule (145 / 71,43) bei den Grundschulen mit mehr als 150 Schüler*innen sowie die Mathilde-Anneke-Gesamtschule (448 / 57,58) bei den weiterführenden Schulen meldeten die meisten Sportabzeichen im vergangenen Jahr. Dabei lagen die Ergebnisse jedoch sehr eng beisammen, waren viele Schulen deutlich erfolgreicher dabei als in den Vorjahren. So beteiligten sich mit 57 Schulen zwei mehr am Wettbewerb als noch im Jahr zuvor. Mit zwölf kamen jedoch zwei weniger in die Wertung. So wurden während des Jahres, sicherlich auch aufgrund der lange unklaren Corona-Situation, mit 2554 Sportabzeichen rund 400 weniger verliehen als 2020.

„Schön, dass Münsters Schulen trotz eingeschränkter Möglichkeiten sportlich so aktiv geblieben sind“, freute sich Bürgermeisterin Angela Stähler über das weiterhin hohe Engagement. Angesichts anstehender Lockerungen hofft Astrid Markmann aus dem Vorstand des SSB, „dass wir schnell wieder an das Vor-Corona-Niveau bei den Sportabzeichenzahlen anknüpfen“. Sportamtsleiterin Kerstin Dewaldt zeigte sich dankbar über die Mitwirkung der Lehrer*innen der Münsteraner Schulen. “Dieser Wettbewerb wird auch in besonderem Maße durch die Lehrkräfte vor Ort getragen, die durch ihren Einsatz eine Teilnahme der Schüler*innen an dem Wettbewerb ermöglichen.”

Den ganz besonderen Charakter dieses Wettstreits beschrieb Régis Le Breton,: „Der Sportabzeichen-Wettbewerb der Münsteraner Schulen ist ein ganz besonderer Mannschaftssport: Jede einzelne Leistung zählt und am Ende feiert doch das Team gemeinsam den Erfolg,“ so der Vertreter der Sparkasse Münsterland Ost bei der Verleihung der von der Sparkasse gestifteten Schulpreise im Gesamtwert von 3.500 Euro.

Münster, 21. März 2022

Auch 2022 können Münsters Schulen mit vielen Sportabzeichen wieder punkten. Denn das Sportamt der Stadt Münster, die Sparkasse Münsterland Ost und der Stadtsportbund Münster (SSB) setzen auch in diesem Jahr den Sportabzeichen-Wettbewerb der Sparkasse Münsterland Ost für Münsters Schulen fort. Erneut gibt es in den drei Kategorien nicht nur sportlichen Spaß, sondern auch Geldpreise in Höhe von 3500 Euro zu gewinnen.

Weitere Informationen dazu sind online unter https://ssb.ms/sportabzeichen/ erhältlich.