Ins Schwitzen kamen die ersten Interessenten beim Sportabzeichen-Auftakt auf der Sentruper Höhe: Bei bestem Sommerwetter wurde dort jetzt die Saison für Münster mit dem traditionellen Sprint offiziell eröffnet. Astrid Markmann aus dem Vorstand des Stadtsportbundes Münster (SSB) konnte dazu zahlreiche Aktive begrüßen, darunter Vertreter des Sportausschusses sowie dessen Vorsitzenden Philipp Hagemann. „Stammgast“ Klaus Rosenau – er macht in diesem Jahr zum 16. Mal das Sportabzeichen – grüßte anschließend erstmals als Bürgermeister die Runde. Darunter besonders die ehrenamtlichen Prüfenden, die stets mit viel Engagement dafür sorgen, dass sich Interessierte beim Sportabzeichen in den vier Bereichen Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination erfolgreich beweisen können. Und gerade die „Mischung aus vereinsungebundenem Sport und den fixen Terminen ist es, die viele Menschen zum Sport bringt“, freute sich Rosenau über die rege Resonanz schon zur Eröffnung. Gutes Gelingen für eine erfolgreiche Sportabzeichen-Saison wünschte zudem Kerstin Dewaldt, die Leiterin des münsterschen Sportamts den Aktiven.

Sportabzeichen
Foto: SSB Münster / Astrid Markmann aus dem SSB-Vorstand (rechts) gab beim traditionellen Lauf den offiziellen Startschuss in die Sportabzeichen-Saison.

Den Grundstein dafür legten anschließend auf der Sentruper Höhe viele der Anwesenden und nahmen bereits erste Disziplinen in Angriff. Die Ergebnisse waren dabei trotz der sommerlichen Temperaturen sehr erfreulich.
Aktuell sind bereits sechs der sieben münsterschen Sportabzeichen-Treffpunkte wieder aktiv. Es gibt also wieder reichlich Möglichkeiten im Stadtgebiet für das beliebte Abzeichen zu trainieren und sich prüfen zu lassen.
Informatione unter www.ssb.ms/sportabzeichen.