Der Domplatz auf alten Postkarten, wie ihn wohl kaum jemand kennt, eine politische Zeitreise durch die Münster-Visiten der deutschen Bundeskanzler oder eine Hommage vor allem an die frühen Maler und Bildhauer der Künstlergruppe Schanze: Das Stadtmuseum Münster wird 40 und hat zu seinem runden Geburtstag ein attraktives Ausstellungspaket geschnürt. Schon im Februar öffnet eine Schau, die sicher über die Stadtgrenzen hinaus ihre Kreise ziehen wird: “Alles auf Leeze” widmet sich Münsters Fortbewegungsmittel Nummer 1 und wird vom frühen Hochrad bis zum sportlichen Liegeflitzer auch Raritäten in den kulturhistorischen Blick nehmen.

Stadtmuseum
Im Bild v.l.: Stadträtin Cornelia Wilkens, Museumsleiterin Dr. Barbara Rommé
Foto: Presseamt Stadt Münster / MünsterView / Witte

200 Jahre ist es her, dass ein hölzernes Laufrad in Mannheim das erste Kapitel in der Fahrradhistorie aufschlug.  Das Stadtmuseum thematisiert die Rolle des Fahrrades im Sport, in der Freizeit,  als Verkehrsmittel und Lastengefährt. “Und sie fragt nach der Fahrradstadt der Zukunft”, kündigt Museumsdirektorin Dr. Barbara Rommé an. “Wir freuen uns auf die Stimmen der Ausstellungsgäste.”