In der Nordwestfalenliga haben die Wasserballer der SVg Münster 1891 beim Spiel gegen die Spielvereinigung Recklinghausen/Erkenschwick WSG Vest ihre erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. In knapper Besetzung reisten sie am Sonntag nach Recklinghausen.

Foto: SV91
Foto: SV91

Die Münsteraner begannen motiviert gegen die stark besetzten Gastgeber aus Vest und konzentrierten sich auf die Abwehr. Dieses klappte recht gut. Die Gastgeber kamen nicht zu vielen Torchancen. Das erste Viertel war hart umkämpft. Die Münsteraner gewannen das erste Viertel knapp mit 2:1. Das zweite Viertel ging so weiter. Die Münsteraner Abwehr um die Torwart Jörg Baum ließ nur wenig Treffer zu. Im Angriff klappte es jetzt auch gut. Zwei Tore in Folge bedeutete die zwischenzeitliche 5:2 Führung und mit 5:3 ging es in die zweite Spielhälfte.

Eigentlich hatten die Wasserballer aus Sudmühle alles ‘im Griff‘ . Doch dann kamen sie auf dem ungewohnten ‘Steherbecken‘ (ein Seite ist flach) nicht mehr gut zurecht. Vest kämpfte sich in diesem Viertel wieder heran und mit einer knappen 7:6 Führung ging es ins letzte Viertel.
Das Spiel war jetzt sehr hektisch, die Schiedsrichter trugen auch ihren Teil dazu bei. Vest schaffte jetzt den Ausgleich, ehe Ralf Stanewski zwei Minuten vor Schluß die Münsteraner wieder in Führung brachte. Leider glichen die Gastgeber wieder aus und schafften sogar kurz vor Schluß den Führungstreffer. Das letzte Viertel ging mit 4:2 an Vest und das Spiel endete 10:9 für Vest. Bester Torschütze in Münsters Reihen war David Schüppler mit 3 Toren. Trainer Hartmut Schüppler war mit dem Spiel seiner Mannschaft nicht zufrieden. Diese Niederlage war unnötig.

Statistik:
WSG Vest – SVg Münster 1891 10:9 (1:2/2:3/3:2/4:2)
Tore: David Schüppler 3, Ralf Stanewski 2, Vincent Eick 2 , Malte Wies 1, Berthold Stein 1