Noch vor einem Jahr war es eine eher familiäre Veranstaltung – in diesem Jahr konnte sich der SC Melle 03 bedingt durch die Rarität von Bahnwettkämpfen im Vorhinein seines »Meller Läufermeetings 2020« kaum vor Meldungen retten. Viele Vereine nahmen teils weite Anfahrten auf sich und wurden mit optimalen Rennen auf einem durchgängig hohen Niveau belohnt. Ein großes Team der LG Brillux Münster nutzte die hohe Leistungsdichte und nahm einige neue persönliche Bestleistungen mit nach Hause.

LG Brillux am 22.07.2020 waehrend dem Meller Laeufermeeting
Foto: Torben Flatemersch – LG Brillux am 22.07.2020 waehrend dem Meller Laeufermeeting

Lukas über 800 Meter an der Spitze

Über die 800 Meter der Männer siegte Justin Lukas in einer Zeit von 1:54,65 Minuten und hatte damit nahezu zwei ganze Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Johann von Buch folgte auf Rang drei mit einer Zeit von 1:57,43 Minuten. Jens Kassebeer blieb in 1:59,15 Minuten noch unter der Zwei-Minuten-Marke und erreichte damit Platz acht. Einzige weibliche Starterin über 800 Meter war Lea Hartwig, die sich gegenüber ihrer Zeit von Dortmund auf 2:28,49 Minuten verbesserte.

Stärkster LG-Läufer über 1.500 Meter war Silas Zahlten, der seine Bestzeit pulverisierte und in 4:07,28 Minuten in der Gesamtwertung einen starken sechsten Platz belegte (zweiter in der männlichen Jugend U18). Damit rangiert er in der aktuellen deutschen U18-Bestenliste auf Platz sieben. Yannik Nannen wuchs in seinem Lauf über sich hinaus und lief in 4:15,48 Minuten eine neue persönliche Bestzeit, mit der er auch seinen Trainer Jörg Riethues etwas überraschte. Kurz dahinter folgte U20-Läufer Felix Becker in 4:16,79 Minuten.

LG-Frauen-Trio mit Bestleistungen

Die Läuferinnen der LG standen ihren männlichen Teamkollegen über die 1.500 Meter in nichts nach: Fünftschnellste des Gesamteinlaufs war Frederike Straeten, die ihre zwölf Jahre alte Bestzeit auf 4:42,95 Minuten verbesserte. Auf Rang zwei folgte Margot Wyrwoll, die in ihrem zweiten 1.500-Meter-Rennen ihrer Karriere ebenfalls Bestleistung von 4:48,09 Minuten lief. Nur hauchdünn dahinter auf Platz drei, in ihrem dritten Lauf über diese Distanz und ebenfalls in Bestzeit war Johanna Gerwin in einer Zeit von 4:08,69 Minuten.

Ebenfalls in Melle am Start war Ida Schwering, die 12,40 Sekunden ihre persönliche Bestzeit bestätigte. Über 200 Meter lief sie in 25,85 Sekunden in der Gesamtwertung auf Rang zwei und belegte damit Platz eins in der weiblichen Jugend U18.

Am morgigen Freitag macht sich ein großes Team der Mittel- und Langstreckler um Jörg Riethues und Robert Welp auf den Weg nach Regensburg, um sich dort mit der nationalen Elite zu messen und die leistungsstarken Felder erneut für einen Angriff auf die stehenden Bestleistungen zu nutzen.