Unter dem Motto „Borussia 2022“ hat der Geschäftsführende Vorstand der DJK Borussia Münster in den vergangenen Wochen die Weichen für die kommenden Jahre gestellt.  Unter der Leitung von Klaus-Peter Uhlmann, Vereinsberater des Landessportbundes, entwickelte die aktuelle Vereinsführung ein Zielbild für das zukünftige Vereinsmanagement sowie das Personaltableau für die kommenden Jahre. „In unserem Verein wachsen derzeit die Aufgaben für die Ehrenamtlichen ebenso rasant wie die Mitgliedszahlen. Daher brauchen wir ebenso eine klar strukturierte Aufgabenverteilung wie weitere helfende Hände im Vorstandsteam“, sagt der 1. Vorsitzende Michael Schmitz.
Nach über 30-jähriger Tätigkeit wird der 52-jährige Schmitz am 22. Februar, wenn die nächste Jahreshauptveranstaltung ansteht, aus dem engeren Vorstandskreis ausscheiden. Für ihn wird sich Mortimer Behrend als 1. Vorsitzender zur Wahl stellen. Als Kandidaten für die beiden Stellvertreterpositionen stehen wie bisher Irmi Venschott und – als Nachfolger für Thorsten Tacke – Ralf Speer auf dem Wahlzettel. Für eine weitere Amtszeit im Geschäftsführende Vorstand stehen Jochen Klosa als Vereinsjugendobmann , Bernd Rathmann und Guido Wiechers als Kassenwarte sowie Marcel Baschek und Herbert Goßen als Geschäftsführer bereit.
„In den vergangenen sechs Monaten haben wir in mehreren Workshops und Videokonferenzen bereits eine Menge an Veränderungen und neuen Ideen auf den Weg gebracht“, freut sich Michael Schmitz. „Um die Zukunft muss der Borussia nicht bange sein“, glaubt der scheidende Vorsitzende. In seiner Amtszeit ist die Mitgliederzahl um 15 Prozent gewachsen, auf nunmehr 1.200 Sportlerinnen und Sportler. „Allein die Kapazitäten unseren beiden Fußballfelder ist mit inzwischen 29 Teams und über längst an der Grenze angelangt.“
Mortimer Behrendt
Foto: DJK Borussia Münster / designierter neuer Vorsitzender Mortimer Behrendt.
 
Mit vielen Online- und Offline-Angeboten ist die DJK Borussia in der Corona-Krise für die Mitglieder da. In den vergangenen Wochen wurden sage und schreibe 152 Familien im Geistviertel mit Corona-Bewegungspaketen versorgt, bestehend aus mobilen Tischtennis-Sets, Therabändern und weiteren Spielangeboten. Täglich über 2.500 Besucher logt der Online-Adventskalender des Vereins an, und am Wochenende (12./13. Dezember) begann ein individueller Sponsoren-Lauf im Geistviertel, an dem sich über 100 Läufer beteiligen, zugunsten der Jugendarbeit. Mehr unter www.borussia-muenster.de.