Nach fünf intensiven Wochen und insgesamt 17.921 Kilometer hat Marathon Steinfurt sich den Siegerpokal bei der Hohenholter Lauftreff-Challenge geholt.
Die Laufschuhe sind durch und entsorgt, die Kleidungsstücke gewaschen und die Liste mit den täglichen Meldungen ist ausgewertet. 137 Marathonis haben wöchentlich die Laufleistung des Vereins in eine unglaubliche Höhe getrieben. Was ihnen aber nicht bekannt gewesen war, dass es auch eine interne Challenge gab. Deshalb hat Frank Dite (2. Vorsitzender) am vergangenen Sonntag die Urkunden im Bagno übergeben.

Leif Höltke war mit acht Jahren und fünf Läufen „Der jüngste Läufer“ des Vereins. Neben der Urkunde erhielt er noch einen Eis-Gutschein. Mit 73 Jahren und neun Läufen war Reinhold Stricker „Der älteste/öfteste Läufer“. Alter spielte bei der Teilnahme jedoch überhaupt keine Rolle, viel wichtiger war der Spaß an der Sache.

Siegerehrung
Marathon Steinfurt ehrte seine internen Sieger der Lauftreff-Challenge: (v.l.) Klaus-Jürgen Stahlhut, Erich Borgmann, Reinhold Stricker, Josef Grond, Leif Höltke mit Frank Dite (2. Vorsitzender)

Während der Challenge konnten die Marathonis bei der Abgabe ihrer Kilometer noch einen Kommentar für die Organisatoren abgeben. Und hier beteiligte sich Klaus-Jürgen Stahlhut besonders rege, er erhielt eine Urkunde mit „Die öftesten Kommentare“.

Die Hohenholter Lauftreff-Challenge ging eigentlich nur über fünf Wochen, aber Erich Borgmann hat mit insgesamt 70 Läufen alle Teilnehmer überholt und sich die Urkunde mit „Die öftesten Läufe“ verdient. Borgmann hat sich in den Wochen aber auch einen internen Wettkampf mit Josef Grond geliefert. Der schaffte sagenhafte 774 Kilometer und war der Marathoni mit „Die meisten Kilometer“.

Im Vereinsnamen wird Steinfurt schon genannt, deshalb erhielten alle Sieger als Anerkennung neben der Urkunde auch einen „Steinfurt Gutschein“ für ihre Leistungen.