Die Clubmeisterschaften 2020 hatten alle Zutaten eines Dramas: Zum Teil Dauerregen an Tag 1 und ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Amelie Kruse und Victoria Lüllmann bei den Damen (beide 84), sowie Fabian Büring (76) und Moritz Kumbrink (72) bei den Herren. Der Tag 2 trennte bei Sonnenschein und Wind die Spreu vom Weizen: Amelie Kruse legte eine 78 nach, Fabian Büring fing mit einer starken 75 Moritz Kumbrink ab, der mit einer 80 ins Clubhaus kam, seinen Vorsprung von vier Schlägen verspielte und die Meisterschaft um einen Schlag verpasste.

Neben den Clubmeister*innen schob sich Hendrik Brokamp mit einem Sensationsschlag in den Vordergrund: An der Bahn Gelb 7 beförderte er den Ball mit dem zweiten Schlag aus einer Distanz von 160 Metern direkt ins Loch und spielte einen Eagle.

Vielleicht lag es an den schnellen Grüns, die die Greenkeeper erarbeitet hatten, oder der tollen gastronomischen Begleitung: Trotz des bescheidenen Wetters am ersten Tag blieben die Corona-Clubmeisterschaften mit vielen positiven Eindrücken in Erinnerung. Präsident Martin Huhn bedankte sich auch bei den Startern Evelyn Egelkamp und Ludger Dahlhaus, die schon frühmorgens als Starter für einen reibungslosen Beginn der Turniertage gesorgt hatten.

Die weiteren Gewinner:
Damen bis 49 Jahre: Verena Brokamp; Herren bis 49 Jahre: Fabian Büring.
Damen ab 50 Jahre: Susanne Bauer; Herren ab 50 Jahre: Karl-Heinz Nolte
Jugend: Amelie Kruse, Jugend netto: Julius Noll.
Das Gesamt-Netto holte sich Hauke Jebsen (Hdcp. 23,2) mit einer Unterspielung um drei Schläge.

(Martin Schleinhege)

Die neuen Clubmeister Amelie Kruse und Fabian Büring. Foto: GC Tinnen/Hilgenberg
Die neuen Clubmeister Amelie Kruse und Fabian Büring. Foto: GC Tinnen/Hilgenberg